Ihr persönlicher Ansprechpartner: +49 40 41 42 777 0

Kostenlose Vermögensverwaltung? Algooo Premium machts möglich.

Der Hightech-Assistent für Ihre Kapitalanlage in Fonds. Unabhängig. Transparent. Weltweit.

Unser Algorithmus findet für Sie aus Milliarden von Kombinationsmöglichkeiten die besten Fonds.

Keine neue Depoteröffnung notwendig. Sie kaufen einfach über Ihre Bank, Broker oder die Börse.

Bei Depoteröffnung jedoch volle Erstattungsgarantie für Ihre Fondskosten.

Für nur EUR 99,00 Monatspauschale die Algooo Technologie uneingeschränkt nutzen.

Erzielen Sie Gewinne. Mit Algooo

Der Schachcomputer besiegt den Menschen beim Schachspiel.
Intelligente Geldanlage ist durchaus vergleichbar. Algooo setzt auf reine Rechenleistung und sinnvolle Algorithmen – ganz ohne Emotionen und psychologische Einflussfaktoren.

Wie funktioniert Algooo?

Unsere einzigartige Algooo-Technologie basiert auf einer Kombination aus einer speziellen Wertpapiersuchmaschine und einem Vergleichsportal.
Aus Milliarden von potentiellen Kombinationen von Fonds stellt Ihnen unsere Technologie anhand Ihrer eigenen und individuellen Vorgaben genau die Wertpapiere zusammen, die Sie wünschen – Echtzeit und ohne fremde Hilfe.
Nutzen Sie unsere Technologie: Neutral, unabhängig und transparent. Sie entscheiden bei Algooo selbstständig über Ihre Vermögensanlage.

Pressespiegel

DIE WELT

Algooo: Das Amazon für die Geldanlage

Asset Allokation, Wertpapiersuchmaschine und Vergleichsportal in einer weltweit skalierbaren Technologie vereint. Mehr Gewinn, weniger Risiko – das klingt attraktiv und ist bei Algooo, dem Hightech-Unternehmen für Kapitalanlagen, Realität. Algooo ermittelt mit Hilfe von Big Data aus Milliarden verschiedener Kombinationsmöglichkeiten live die besten Anlagen exakt für jeden Bedarf. Ein digitaler Supermarkt für liquide Geldanlagen auf Basis eines Data-Crawlers und eines einzigartigen Algorithmus. Algooo ist hoch individuell: 10 Millionen Kunden könnten alle ein unterschiedliches Portfolio haben, welches jeweils individuell überwacht wird. Zukunftsweisend ist auch die Sprachsteuerung zur Geldanlage. Es gibt inzwischen ein Produkt mit einer Kapitalgarantie, und eine Kryptowährung ist in Planung.

Entwickler Jörg Rosowski hat fünf Jahre lang an der Entstehung dieses unabhängigen und rundherum transparenten digitalen Portals gearbeitet und freut sich jetzt über die große Begeisterung, mit der Experten seine Technologie beurteilen. „Die Suchmaschine Algooo verbindet auf bemerkenswerte und einzigartige Weise moderne Portfolio- und Risikotheorie und ermittelt auf deren Basis die für die Anleger optimale Anlagekombinationen aus einem gesamt gegebenen Anlageuniversum“, schreibt beispielsweise die Universität Witten-Herdecke.

Das Angebot richtet sich an Privatpersonen wie auch als SaaS an Vermögensverwalter, Fintechs, Neobroker, Banken, Versicherungen oder jegliche Art von Portalen.

Bei Algooo stehen nicht wie bei vielen anderen Angeboten nur wenige Wertpapiere zur Auswahl, sondern unzählige Investitionsmöglichkeiten. Bei Fonds beispielsweise verzichtet Algooo auf die sonst üblichen Ausgabeaufschläge, erstattet die versteckten Kosten in voller Höhe an den Kunden und beteiligt sich nur am Investitionsgewinn. Sollten die Investoren bei Algooo keinerlei Gewinn erzielen werden auch keine Performancegebühren fällig.

„Unsere High Watermark-Methode stellt sicher, dass die Anleger keine Gebühr für eine schlechte Performance bezahlen müssen“, sagt Jörg Rosowski. „Ähnlich wie beispielsweise Schachcomputer arbeiten unsere intelligenten Algorithmen schneller und zuverlässiger als Menschen, ohne jegliche Wahrnehmungsverzerrung, ganz ohne Emotionen und psychologische Einflussfaktoren.“

wallstreet:online

Algooo - Big Data gegen menschliche Emotionen: „Nur wenn das Kunden-Depot steigt, verdienen auch wir!“

Künstliche Intelligenz erobert immer mehr Bereiche des Alltags. Auch in der Börsenwelt wächst die Bedeutung von Super-Computern. Neue Technologien versprechen, Käufe und Verkäufe schneller, effizienter und kostengünstger zu machen. Dazu passt, dass Jörg Rosowski eine Suchmaschine entwickelt hat, mit der Börsianer Milliarden möglicher Anlagekombinationen vergleichen können. wallstreet:online hat mit dem Gründer von Algooo gesprochen.

wallstreet:online: Herr Rosowski, mit Ihrem Produkt Algooo haben Sie für Kapitalanleger eine neue Technologie entwickelt und bieten eine Wertpapiersuchmaschine zur Asset-Allokation nebst Vergleichsportal für die Ermittlung von versteckten Kosten an. Bisher kannte man nur Robo-Advisor. Wie funktioniert Ihre Technologie?

Jörg Rosowski: In der Tat ist Algooo kein weiterer Robo-Advisor. Bei herkömmlichen Robos reden wir doch über einen digitalen Abschluss einer Vermögensverwaltung mit einer geringen Produktauswahl an ETF-Produkten und überwiegend Standardportfolios und somit mehr über die Transformation von Old School in die digitale Welt.

Algooo verschafft dem interessierten Kapitalanleger die erste transparente, individuelle, neutrale und unabhängige Lösung für (Investmenfonds)anlagen mit Hilfe eines Algorithmus, der Milliarden an potentiellen Anlagekombinationen in Sekunden vergleicht und zusammenstellt. Das durch den Kunden gesuchte und durch Algooo ermittelte Portfolio wird sodann auf seine Robustheit über diverse Krisenzeiten überprüft. Wir unterstellen dabei, dass Sie das Portfolio jeweils zu einem äußerst schlechten Zeitpunkt kurz vor einem Börseneinbruch gekauft hätten und welches Risiko Sie eingegangen wären. Darüber hinaus gibt es einen Erholungscheck während der Zeit nach dem Ende der jeweiligen Krise.

Das Anlageuniversum besteht nicht nur aus wenigen ETF-Angeboten (wie bei Robo-Advisor-Modellen), sondern aus einer Vielzahl von in Deutschland zugelassenen Investmentfondsprodukten. Algooo kennt kein Standardportfolio, sondern liefert 100 Prozent individuelle Ergebnisse für den Kapitalanleger. 100.000 Kunden könnten alle ein jeweils unterschiedliches Portfolio generieren. Algooo bietet dem Kapitalanleger gleichzeitig den technologischen und geldwerten Vorsprung.

wallstreet:online: Der Gedanke klingt ja recht einleuchtend: Feste Ziele definieren, den Algorithmus seine Arbeit machen lassen, und mit wenig Aufwand Vermögen aufbauen. Investiert die Maschine wirklich besser als der Mensch?

Jörg Rosowski: Diese Frage haben drei Finanzwissenschaftler der Indiana University in einer neuen Studie untersucht ("Man versus Machine: A Comparison of Robo-Analyst and Traditional Research Analyst Investment Recommendations"). Laut dieser Studie ist die Maschine in einigen Punkten den Menschen voraus: Beispielsweise haben Technologien – im Gegensatz zum Menschen - keine Wahrnehmungsverzerrungen. Menschen sind außerdem nicht in der Lage, die untersuchten Datenmengen zu verarbeiten. Mittel- bis langfristig ergibt sich so ein deutlicher Mehrwert der künstlichen Intelligenz im Vergleich zur Benchmark und zu den menschlichen Analysten. Nimmt man den DAX-Performance Index einmal als Beispiel, so stellt man fest, dass dieser im Juli 2007 bei etwa 8.000 Punkten lag und nach dem Crash circa Mitte März 2020 bei rund 8.440 Punkten. Ein Kapitalanleger mit einem Investment in den DAX hat in rund 13 Jahren also kaum Performance erzielt.

Der Schachcomputer schlägt den Menschen beim Schachspiel. Wir meinen: Intelligente Geldanlage ist durchaus vergleichbar. Algooo setzt daher auf reine Rechenleistung und sinnvolle Algorithmen, ganz ohne Emotionen und psychologische Einflussfaktoren. Jörg Rosowski: Mit unserem Tool Vergleichsportal werden bestimmte Kosten transparent gemacht, angezeigt und dem Kapitalanleger zu 100 Prozent erstattet. Algooo zahlt also sogar laufend an seine Kunden aus. Wenn Sie so wollen, bekommen Sie in Zeiten von Negativzinsen eine Art Verzinsung auf Ihre Investmentfondsbestände. Dabei können schnell 0,5 bis 1 Prozent pro Jahr zusammenkommen. Schon allein deshalb kann sich ein Depotübertrag an Algooo lohnen.

wallstreet:online: Jeder Anleger hat verschiedene Präferenzen, was Anlagehorizont, Risikobereitschaft und Anlagezweck betrifft. Wie kann eine einzelne Software da individuelle Anleger-Geschmäcker passgenau bedienen?

Jörg Rosowski: Suchmaschinen wie Google durchsuchen das Internet nach den Eingaben des Nutzers. Die Algooo-Technologie macht etwas Ähnliches im Bereich von Investmentfonds, wobei das Fondsuniversum für den deutschen Markt auf die in Deutschland zugelassenen und für Privatanleger erwerbbaren Produkte beschränkt wird. Der Algooo-Algorithmus berechnet dann aus Milliarden von potentiellen Kombinationsmöglichkeiten die Zusammensetzung eines Portfolios. Üblicherweise wird heutzutage in diesem Zusammenhang von Big Data gesprochen. Auf diese Weise kommt die hohe Individualität zustande.

wallstreet:online: Sie selbst haben einmal gesagt, Sie möchten die Geldanlage demokratisieren. Das Angebot und die Auswahl an Anlageprodukten ist wohl noch nie so groß gewesen wie heute. Ist das noch nicht demokratisch genug?

Jörg Rosowski: Sollte Demokratisierung limitiert sein? Sicherlich nicht. Die Freiheit der individuellen Entscheidung kann man doch auf die Geldanlage übertragen. Die Auswahl an Produkten oder deren Menge hat rein gar nichts mit deren Qualität oder Passgenauigkeit für den einzelnen Anleger zu tun. Das ist wie die Menschenmenge bei einem Konzert, die Halle ist voll und Sie suchen eine ganz bestimmte Person. Sofern Sie nicht genau wissen, wo diese Person steht, dann wird das Auffinden schwierig bis unmöglich. Übertragen auf die Geldanlage sorgt Algooo dafür, dass Sie die Produktkombination ohne Umwege finden, die Sie suchen. Algooo bringt Ordnung in die ungeordnete Produktvielfalt und sortiert die Fonds in für Kunden brauchbare und sinnvolle Informationen. Wie sieht der Markt für Kapitalanlagen heute überwiegend aus? Individualität wird in der Regel nur suggeriert. Der Kapitalanleger kann heute zwar eigenständig aus einer Vielzahl von Internetangeboten Wertpapierprodukte suchen, hat dabei aber das Problem, dass die Produkte keine einfach verständliche und sinnvolle Aussage oder Analyse zur Wirkung von Risiko und Performance sowie Wechselwirkung der Wertpapiere untereinander beinhalten. Die Angebote Dritter sind bezüglich der Kundenwünsche in der Regel unsortiert, kaum aussagefähig und nur bedingt brauchbar, da lediglich das Wertpapier an sich angeboten wird. Die Kosten sind häufig nur ungenügend dargestellt oder schwer sichtbar. Der Produktverkauf steht häufig im Vordergrund. Zwar kann ein Kunde eine Vermögensverwaltung wählen, welche bei Robos aber aus wenigen Standardanlagemodellen besteht und er ist abhängig von dem Erfolg des Vermögensmanagers und üblicherweise besteht das Produktangebot aus einer sehr geringen Anzahl an ETF-Produkten, in der Regel zwischen 20 und 50 ETFs. Warum sollte ein Anleger sich damit zufrieden geben, wenn er aus zehntausenden Fonds(Produkten) und unzähligen Kombinationsmöglichkeiten über Algooo wählen kann?

wallstreet:online: Algooo bietet unter anderem auch einen Depot-Check an. Woran hakt es denn in den Depots von Privatanlegern am Häufigsten?

Jörg Rosowski: Produkte werden häufig nach Hitlisten gekauft: die gefragtesten Produkte, beste 5-Jahresperformance, medial häufig beworben, aktuelle Themen wie Nachhaltigkeit et cetera. Das ist dann möglicherweise eher emotional getrieben. Jeder Anleger wird sich bei der Zusammensetzung seines Depots seine Gedanken gemacht haben. In der Regel wird er sich vermutlich mit seiner Bank, sonstigen Beratern oder vielleicht auch Freunde ausgetauscht haben. Dieser Informationsaustausch ist ja zunächst gut und wichtig, bringt aber nicht zwangsläufig die richtige Anlageentscheidung mit sich, da diese Informationen isoliert betrachtet werden. Der Depotcheck soll darlegen, welche Alternativen es hätte geben können, wären andere Kriterien und Betrachtungsweisen zugrunde gelegt worden, wie beispielsweise die Wechselwirkung der Produkte untereinander unter Berücksichtigung von Risiko und Performance. Algooo liefert hier so manch interessante Überraschung für den Anleger. Jörg Rosowski: Bei Algooo geht es nicht um ein Wettrennen um Rendite. Im Kern sollte ein Anleger mit einem nach seinen individuellen Anforderungen zusammengestelltes Portfolio Krisen möglichst gut überstehen und gleichzeitig eine gute Performance erwirtschaften. Genau das passiert ja beispielsweise beim DAX-Performanceindex nicht. Am 18.03.2020 waren Sie im DAX in etwa dort, wo Sie bereits vor 20 Jahren gestanden haben und das bei einem zwischenzeitigen Verlust von etwa 70% in den Jahren 2000 bis 2003. Das hält kein Anleger nervlich durch. Die Algooo-Depotchecks zeigen klar, dass Anleger vielfach bei identischem Risiko ganz deutlich mehr Performance erzielt hätten. Jeder Anleger sollte sich selbst von der Leistungsfähigkeit der Algooo-Technologie überzeugen. Ich schlage daher vor, Anleger sollten die Technologie einfach testen und sich anmelden, es ist kostenlos.

wallstreet:online: Ihr Angebot verspricht, die Kosten für Anleger drastisch zu reduzieren. Sie übernehmen sogar die Depot- und Transaktionsgebühren, falls Sie dem Kunden keine Verbesserungsvorschläge für sein Depot anbieten können. Womit verdient Algooo Geld?

Jörg Rosowski: Unsere Vergütung ist radikal aus der Sicht unserer Kunden gedacht. Diese zahlen keine Ausgabeaufschläge, Sie erhalten 100 Prozent Ihrer anfallenden Bestandspflegevergütung erstattet, Sie zahlen lediglich eine monatliche Servicegebühr für die Nutzung unserer Technologie. Diese errechnet sich aus der Erstattung an unsere Kunden und beträgt mindestens 4,99 Euro monatlich. Diese Gebühr dürfte aber in vielen Fällen bereits durch die Ersparnis refinanziert sein. Ansonsten rechnen wir rein erfolgsbezogen. Nur bei positiver Wertentwicklung der Kundendepots erhalten wir neben der monatlichen Servicegebühr 10% der jährlichen Wertsteigerung des Fondsdepots. Verdient unser Kunde Geld, so verdienen auch wir. Damit sind die Interessen unserer Kunden mit unserem Interesse absolut identisch. Zum Vergleich: Der klassische Vermögensverwalter oder Banken berechnen in der Regel die Kosten auf den Gegenwert Ihres Depots, unabhängig von der Performance Ihrer Geldanlage. Genau das unterscheidet Algooo von Dritten, natürlich neben der Technologie.

wallstreet:online: Sie scannen weltweit ETFs, Fonds und Aktien. Wie sieht die Zukunft für Algooo aus? Sind weitere Produkte in der Pipeline? Und planen Sie auch über Deutschland hinaus aktiv zu werden?

Jörg Rosowski: Über die Investmentfonds hinaus könnte der nächste Schritt in Richtung ETF-Produkte inklusive Nachhaltigkeitsthemen erfolgen und für äußerst erfahrene Anleger ein Portal zur Einzeltitelauswahl wie Aktien. Technologisch ist das alles bereits fertig. Die Überlegungen hierzu sind aber noch nicht abgeschlossen, da es Gespräche mit interessierten Kooperationspartnern gibt, dessen Ausgang wir zunächst abwarten möchten. Es gibt ebenfalls länderübergreifende Gespräche. Aber das Stadium ist einfach zu früh, um hier substanziell berichten zu können. Eine PSD2-Schnittstelle ist bereits implementiert, so könnten wir in Echtzeit Daten unserer Kunden sofort von deren Hausbank abholen und nutzbringend für unsere Kunden einsetzen. Technologisch testen wir aktuell die Sprachsteuerung bei der Geldanlage, welche in unseren internen Systemen bereits eingesetzt wird. Ich denke, unsere Kunden erhalten heute als auch in Zukunft wertvolle Mehrwerte.

FondsDISCOUNT.de

Neu: Algooo – die Wertpapiersuchmaschine - Google für die Geldanlage: So finden Sie die besten Fonds

Jörg Rosowski hat mit seiner Capricorn Capital GmbH & Co. KG eine absolute Innovation entwickelt: Algooo findet für Sie die passenden Fonds, checkt optimale Kombinationen und zahlt Ihnen am Ende sogar noch eine Art Verzinsung.

FondsDISCOUNT.de: Herr Rosowski, Sie haben mit Algooo die weltweit erste Wertpapiersuchmaschine entwickelt. Mögen Sie uns die Idee dahinter kurz erklären? Was war Ihre Motivation?

Jörg Rosowski: Da muss ich ein wenig ausholen. In einem früheren Interview hatte ich einmal den Ansatz der Demokratisierung der Geldanlage genannt. Das ist ein großes Wort. Aber inhaltlich geht es mir für den Kunden bei seiner Geldanlage um Transparenz, Neutralität, Unabhängigkeit und zugleich um Darstellung von versteckten Kosten und um gleiche Interessen zwischen uns als Service-Anbieter und unseren Kunden. Und schließlich auch um die Freiheit der individuellen Entscheidung bei der Geldanlage ohne die Hilfe Dritter. Der Anleger sieht sich heutzutage mit einer riesigen Menge an Produktvielfalt konfrontiert und hat die Qual der Wahl. Wie soll er das passende Produkt finden? Algooo bringt Ordnung in die ungeordnete Produktvielfalt und sortiert die Fonds in für Kunden brauchbare und sinnvolle Informationen. Wie sieht denn der Markt für Kapitalanlagen heute überwiegend aus? Der Kapitalanleger kann zwar eigenständig aus einer kaum überschaubaren Vielzahl von Angeboten Wertpapierprodukte im Internet suchen, hat dabei aber das Problem, dass die einzelnen Produkte keine einfach verständliche und sinnvolle Aussage oder Analyse von Risiko und Performance sowie Wechselwirkung der Wertpapiere untereinander beinhalten. Auch die endgültigen Anschaffungs- und laufenden Kosten sind häufig nur ungenügend dargestellt oder schwer sichtbar. Zwar kann der Kunde auch einen Vermögensverwalter oder einen Robo Advisor zu Rate ziehen, häufig bestehen aber deren Angebote aus wenigen Standardanlagemodellen. Zudem fallen Verwaltungskosten auch unabhängig von Erfolg oder Misserfolg des Vermögensmanagers an. Und üblicherweise besteht eine solche Produktzusammenstellung aus einer relativ geringen Anzahl an ETF-Produkten, in der Regel zwischen 20 und 50 ETFs. Warum sollte ein Anleger sich also damit zufrieden geben, wenn er aus zehntausenden Fonds(-Produkten) und unzähligen Kombinationsmöglichkeiten über Algooo wählen und vergleichen kann? Big Data und smarte Algorithmen machen heute möglich, was gestern kaum vorstellbar war.

Aus Google als ehemals reine Suchmaschine wurde mittlerweile mehr eine „Vorschlagsmaschine“, die Ergebnisse passend zu den persönlichen Präferenzen filtert und wo immer möglich gleich entsprechende Shoppingangebote anzeigt. Besteht hier nicht grundsätzlich die Gefahr, sich in den eigenen, immergleichen Filterblasen zu bewegen und – übertragen auf Ihre Wertpapiersuchmaschine: Sind die Ergebnisse nicht auch bei Ihnen in gewisser Weise standardisiert und gegebenenfalls vertriebsgetrieben?

Ein eindeutiges Nein. Die Algorithmen differenzieren sowohl technologisch als auch monetär. Technologisch hat Algooo keine Standard-Investitionsvorgaben, wie häufig z.B. als konservativ, ausgewogen oder progressiv bezeichnet. Bei Algooo könnten 10.000 Kunden auch 10.000 unterschiedliche Portfolios haben. Und monetär gibt es für Algooo keinen Anreiz, vertriebsgetrieben zu sein, da keinerlei Provisionen von beispielsweise Banken oder Fondsgesellschaften vereinnahmt werden, um deren Produkte in eine bevorzugte Stellung zu bringen. Im Gegenteil, versteckte Kosten und Provisionen von Produktanbietern werden ermittelt und dem Kunden erstattet. Algooo wird rein kundenseitig, neben einer kleinen Servicegebühr, in Form einer Beteiligung in Höhe von zehn Prozent an der erwirtschafteten Wertentwicklung honoriert. Zum Thema Vorschlagsmaschine: Die gute Nachricht ist, bei einer Suchmaschine wie Google kann man zwar etwas suchen und wird ein Ergebnis finden, bei Algooo kann der Kunde zusätzlich in seinem Informationsportal seine gesamte vielfältige Suchhistorie- und/oder Allokationssuche einsehen und auswerten, da wir diese für ihn speichern und verfügbar halten. So kann er künftig aus der Fülle seiner Suchläufe ermitteln, was letztendlich im Mittel betrachtet seine präferierten Kriterien waren, ohne dass ihm dies vielleicht so eindeutig bewusst war. Sehen Sie das als eine Art Navigationssystem, das Ihnen den Unterschied zwischen dem gefühlt kürzesten und dem tatsächlich kürzesten Heimweg zeigt und das übertragen auf die Parameter Ihrer Fondssuche.

Das heißt, Algooo ist kein klassischer Robo Advisor?

Das ist richtig. Bei Algooo kann der Kunde unbegrenzt kostenlos mittels seiner Anlagekriterien Rendite-Checks durchführen, das alleine macht bereits einen großen Unterschied. Die Algooo-Technologie macht etwas Ähnliches wie Google, nur im Bereich von Investmentfonds, wobei das Fondsuniversum für den deutschen Markt auf die in Deutschland zugelassenen und für Privatanleger erwerbbaren Produkte beschränkt wird. In der bisher bekannten Form der Robos reden wir doch über einen digitalen Abschluss einer Vermögensverwaltung mit einer geringen Produktauswahl an ETF-Produkten und überwiegend risikogewichteter und vorstrukturierter Standardportfolios und somit mehr über die Transformation von Old School in die digitale Welt. Natürlich gibt es auch dort Qualitäts- und technologische Unterschiede. Algooo ist dagegen eine komplett neue Technologie und verfolgt einen individuellen Ansatz, welchen es in dieser Form bisher nicht gab. Die Technologie verschafft dem interessierten Kapitalanleger die erste transparente, individuelle, neutrale und unabhängige Lösung für (Investmenfonds)anlagen mit Hilfe von Big-Data und Algorithmen. Es werden binnen Sekunden große Mengen an Anlagekombinationen verglichen und hinsichtlich der Kriterien des Anlegers ausgewertet. Die gemäß den Anlagekriterien in Frage kommenden Portfoliozusammensetzungen werden sodann auf ihre Robustheit unter Worst-Case-Annahmen (also einem historischen Kauf dieser Fonds direkt vor der jeweiligen Krise) geprüft und darüber hinaus einem Erholungscheck für die Zeit nach dem Ende der jeweiligen Krise unterzogen. Die beste gefundene Portfolio-Kombination wird dem Kunden anschließend angezeigt.

Gehen wir über in die Praxis. Was kann ich als Anleger mit Ihrem Tool konkret machen – sagen wir, ich bin Fondsneuling und möchte mir ein Depot zusammenstellen.

Die Nutzung ist denkbar einfach: Sie klicken auf FondsDiscount auf den Banner der Homepage www.algooo.de und dort auf Algooo-Live-testen oder Sofort-testen und geben dann ganz unkompliziert Ihre individuellen Wunschdaten zu Betrag, Risiko, Performance, Kategorien und andere Parameter ein. Am Ende der Eingabe drücken Sie auf den Suchbutton und innerhalb von Sekunden sehen Sie nach der Berechnung aus potentiell Milliarden an Kombinationsmöglichkeit das Ergebnis. Der gesamte Vorgang von der Eingabe der Suchkriterien bis zum Ergebnis dauert nicht mehr als zwei Minuten.

Und falls ich bereits Investmentfonds besitze?

Dann geben Sie Ihre Fonds über die Algooo-Eingabemaske „Fonds-Depotcheck“ ein und erhalten innerhalb von Sekunden eine optimierte Kombination. Natürlich werden auch bei den Bestandsportfolios die versteckten Kosten ermittelt und bei einem Übertrag an unsere Partner-Depotbank erstattet. Sind Sie bereits Kunde bei unserer Depotbank, dann reicht sogar eine kurze schriftliche Erklärung, ohne dass Sie ein neues Depot eröffnen müssen.

Für immer mehr Anleger spielen auch die Kosten bzw. mögliche Ersparnisse eine wichtige Rolle bei der Fondsanlage. Wie sieht das Gebührenmodell von Algooo aus, sprich: Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich den Service nutze?

Im Idealfall zahlt Algooo und das dürfte sogar die Regel sein, laufend an seine Kunden aus. Wenn Sie so wollen, bekommen Anleger in Zeiten von Negativzinsen eine Art Verzinsung auf die Investmentfondsbestände, im Idealfall können das 0,5 bis 1 Prozent pro Jahr sein. Daher kann sich alleine ein Depotübertrag an Algooo lohnen. Unsere Vergütung ist radikal aus der Sicht unserer Kunden gedacht. Diese zahlen keine Ausgabeaufschläge, Sie erhalten laufend 100 Prozent der ermittelten versteckten Kosten erstattet. Wir berechnen lediglich eine monatliche Servicegebühr von mindestens 4,99 Euro monatlich für die Nutzung unserer Technologie. Je nach Höhe des Depots kann die Rückerstattung schnell mehrere hundert Euro betragen und die Servicegebühr deutlich übersteigen. Ansonsten rechnen wir rein erfolgsbezogen ab. Nur bei positiver Wertentwicklung der Kundendepots erhalten wir neben der monatlichen Servicegebühr 10%-Beteiligung an der jährlichen Wertentwicklung des Depots. Verdient unser Kunden Geld, so verdienen auch wir. Damit sind die Interessen unserer Kunden mit unserem Interesse absolut identisch. Zum Vergleich: Der klassische Vermögensverwalter oder Banken berechnen in der Regel die Kosten auf den Gegenwert Ihres Depots, unabhängig von der Performance Ihrer Geldanlage. Genau das unterscheidet Algooo von Dritten, natürlich neben der Technologie.

Wie lange haben Sie mit Ihrem Team an der Entwicklung gearbeitet?

In etwa vier Jahre inklusive der Kundenverwaltung, PSD2-Schnittstellen, experimenteller Sprachsteuerung und Analysesysteme.

Welchen Anlegertyp hatten Sie dabei im Hinterkopf, wen wollen Sie mit Ihrem Service ansprechen?

Jeder Anleger darf sich angesprochen fühlen. Verfügbares Geld nicht anzulegen, ist keine Lösung, denn Inflation führt zu Wertverlusten. Allerdings ist Geldanlage ein Thema, für das sich jeder Zeit nehmen sollte. Mit Algooo kann ein Interessent kostenlos hunderte Tests durchführen und solange ausprobieren, bis er sein gewünschtes Portfolio gefunden hat. Warum also nicht ausprobieren?

DGAP.DE

Algooo: die einzigartige Kombination aus Wertpapier-Suchmaschine und individuellem Vergleichsportal

Das Hamburger Vergleichsportal Algooo startet in dieser Woche ein neues Produkt, welches die Berliner wallstreet:online capital AG in ihr Produktportfolio aufnehmen wird. Die von Jörg Rosowski entwickelte Wertpapier-Suchmaschine richtet sich ab sofort an Anleger, die ihr Depot mithilfe von intelligenten Algorithmen optimieren wollen. Gleichzeitig bietet die clevere Software Neueinsteigern am Wertpapiermarkt umfassende Auswahlmöglichkeiten, um die jeweils passenden Fonds zu finden. Kunden können dabei aus Milliarden an potenziellen Kombinationsmöglichkeiten wählen. Die untersuchten Datenmengen können durch Menschen nicht abgebildet werden. Ein vergleichbares Produkt gibt es bislang nirgendwo auf dem Markt.

Auf der Internetseite www.algooo.de können Interessenten einen unverbindlichen Live-Test durchführen, der bereits nach wenigen Sekunden individuelle Ergebnisse präsentiert. Das in mehrjähriger Arbeit entwickelte Online-Portal vereint weltweit erstmals die Funktionen einer Wertpapier-Suchmaschine mit dem Nutzen einer unabhängigen, neutralen und durch den Kunden selbst bestimmten Fondsallokation, wobei die Ergebnisse der Technologie keine Wahrnehmungsverzerrungen zeigen, wie Menschen es haben. Gier, Angst oder Emotionen kennt Algooo nicht. Kaum zu glauben, aber wahr: Der entscheidende Vorteil: Kunden profitieren finanziell in jedem Fall von Algooo: monetär und technologisch. Der Algorithmus reduziert die persönlichen Ausgaben, indem er versteckte Kosten im bisherigen Depot ermittelt. Sofern vorhanden, erhalten Kunden diese größtenteils zu 100 Prozent erstattet.

Und sollte der Algorithmus entgegen der Erwartung einmal keine bessere Kombinationsmöglichkeit finden, übernimmt Algooo für fünf Jahre die Depot- und Transaktionsgebühren bei einem Depotübertrag an die Algooo-Depotbank. Aber ist so ein aufwendiges Programm nicht nur etwas für wohlhabende Kunden? Nein! Das Preismodell ist denkbar einfach, die Kosten unglaublich niedrig: Algooo verlangt von seinen Kunden keinerlei Ausgabeaufschläge. Für die Nutzer fällt lediglich eine geringe Service-Gebühr (bereits ab 4,99 Euro pro Monat) für die Verwendung der Software an, welche in der Regel bereits durch die Ermittlung und Erstattung von versteckten Kosten refinanziert ist. Darüber hinaus verbucht das Unternehmen ein Erfolgshonorar auf die Wertsteigerung des Depots. Bedeutet im Klartext: Algooo verdient neben der Servicegebühr nur dann Geld, wenn auch die Anleger Gewinne erzielen. Anbieter und Anleger sitzen also im selben Boot und verfolgen die gleichen Interessen - ein großer Unterschied zu vielen anderen Finanzprodukten, bei denen zum Beispiel eine Provision gezahlt wird.

Anleger erhalten ihre Entscheidungsfreiheit zurück

"Ich bin sehr stolz, dass wir heute gemeinsam mit Algooo eine echte Innovation auf den Markt bringen können", sagt wallstreet:online capital AG-Vorstand Thomas Soltau, dessen Unternehmen den Vertrieb und administrative Aufgaben für die neue Marke übernimmt. Soltau weiter: "Jörg Rosowski hat mit Algooo eine großartige Suchmaschine entwickelt, die den Kunden ein echtes Stück Entscheidungsfreiheit zurückgibt." Im Unterschied zu Robo-Advisern greife Algooo nicht auf Standardportfolios zurück, sondern arbeite als Suchmaschine zu 100 Prozent individuell für jeden Kunden, betont Soltau. "Algooo nutzt modernste Tools, die man vor ein paar Jahren noch für unrealistisch gehalten hätte. Den Programmierern ist hier wirklich ein ganz großer Wurf gelungen."

Kooperationspartner und Entwickler Jörg Rosowski ergänzt: "Der Kapitalanlagemarkt ist bis heute vielfach provisions- und produktgetrieben. Der Anleger findet überwiegend standardisierte Produkte vor, welche nur Individualität suggerieren. Algooo möchte aber zur Demokratisierung der Geldanlage beitragen und zeigt den Marktakteuren, was inzwischen digital möglich ist. Die Entwicklung der Plattform soll also auch zur Erhöhung von Transparenz, Neutralität und Unabhängigkeit der Kunden führen. Durch die Eingabe von persönlichen Suchkriterien wie beispielsweise Anlagekategorien, Risikobereitschaft und Renditezielen wird ein plausibles und nicht von Eigeninteressen bestimmtes Portfolio ermittelt". Rosowski weiter: "Wir handeln rein unternehmerisch, die Kunden und Algooo bilden dadurch eine Interessensgemeinschaft."

Über die wallstreet:online capital AG:

Die wallstreet:online capital AG mit Sitz in Berlin ist ein moderner Finanzdienstleister, der mehrfach für wichtige Impulse innerhalb der Branche gesorgt hat. Seit dem Jahr 2000 richtet sich das Unternehmen mit seinen Discountprodukten vorwiegend an Selbstentscheider. Ziel ist es, Kapitalanlagen deutlich günstiger als bei traditionellen Hausbanken anzubieten. Mit FondsDISCOUNT.de wurde im Jahr 2004 ein Webportal gegründet, dass sich zu einem der führenden Fondsvermittler entwickelt hat. Das Portal betreut ca. 25.000 Endkunden, das vermittelte Investitionskapital liegt bei mehr als 1,8 Milliarden Euro. Ende 2020 ist der Smartbroker dazu gekommen. Mit diesem einzigartigen Online-Broker gelingt der wallstreet:online capital AG der Spagat zwischen Full-Service-Angebot und äußerst preiswerten Konditionen. Innerhalb kürzester Zeit konnten über 60.000 Anleger von dem attraktiven Angebot überzeugt werden, die durch den Smartbroker betreuten Vermögenswerte liegen bei rund 1,4 Milliarden Euro.

Über Algooo:

Algooo wird durch die Capricorn Capital GmbH & Co KG mit Sitz in Hamburg betrieben. Capricon ist ein durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassenes Finanzdienstleistungs-institut nach dem Kreditwesengesetz (KWG). Die Gesellschaft ist Mitglied im EdW Entschädigungseinrichtung der Wertpapierunternehmen. Jörg Rosowski ist Gesellschafter der Capricorn Capital GmbH & Co. KG und verfügt über mehrere Jahrzehnte Kapitalmarkterfahrung. Er war Mitgründer und/oder Gesellschafter diverser Unternehmen mit erfolgreichem Exit. Dazu gehörte u.a. die LFG Luxembourg Financial Group mit mehreren Milliarden Euro an Assets.

wallstreet:online

„Irrational reagiert der Anleger, nicht die Börse“ – Dank KI von Algooo die Ruhe bewahren

Das Dilemma vieler Anleger: In Boomphasen will jeder mit dabei sein und nichts verpassen, im Abschwung will man sich vor allzu großen Einbrüchen schützen. „Volatile Phasen können von den Anlegern als emotional sehr anstrengend empfunden werden“, sagt Rosowski. „Entweder durch tatsächlich erlittene Verluste oder auch durch nicht erzielte Gewinne und damit dem Stress, nicht bei der Börsenerholung dabei gewesen zu sein.“

Neue Technologien wie die Algooo-Suchmaschine erlaubt es Anlegern, genau das richtige Maß an Risiko zu finden. Nachdem der Nutzer seine Präferenzen eingegeben hat, fängt der Algorithmus an zu arbeiten und ein Portfolio zusammenzustellen. Dabei werden neben Milliarden potenzieller Anlagemöglichkeiten auch Kriterien wie die individuelle Krisenfestigkeit untersucht. „Der Anleger kann bei Algooo sehen, wie sich das Portfolio während der jeweiligen Krisen verhalten hat und wie es sich nach der Krise erholt hat“, erklärt Rosowski. „Damit gibt es eine transparente und nachvollziehbare Grundlage, für welche Portfolio-Mischung er sich entscheidet. Wir nennen das den Robustheits- und Erholungscheck. Das kann dann zu einem stressfreien Umgang führen.“

Denn wann die nächste Krise kommt, kann niemand wissen. „Jede Krise hat eine andere Ursache. Das Muster ist aber, dass unter anderem Aktienindizes in der Regel fallen und Verluste verursachen“, so Rosowski. „Hat also ein gesuchtes Portfolio bereits mehrere, ganz unterschiedliche Krisen überstanden, so ist die Wahrscheinlichkeit, auch die nächste Krise zu überstehen, statistisch betrachtet höher. Damit ist jede Krise im Grunde nicht mehr als ein ganz normales Ereignis.“

Wer seine Anlageentscheidung der Künstlichen Intelligenz überlässt, der braucht sich keine Gedanken um einen Impfstoff oder die Präsidentschaftswahl in den USA machen. Denn die Software kennt keine Emotionen. „Solche Ereignisse sind für die Technologie nur Datenpunkte, es besteht kein emotionaler Bezug zu diesen Themen. Für den Algorithmus ist das lediglich ein neutrales, negatives oder positives Ereignis mehr, welches verarbeitet werden kann und in die Auswahl einfließt.“

Interessierte Anleger können ihr Depot bei Algooo kostenlos checken lassen, verdeckte Kosten aufspüren und die für sie optimalen Anlageprodukte aufspüren.

Fragen & Antworten

Algooo erklärt in 2 Minuten

Sparen Sie sofort bares Geld. Fonds enthalten interne Kosten, welche nicht direkt sichtbar sind. Algooo ermittelt versteckte Kosten und erstattet diese zu 100 Prozent an Sie. Zudem zahlen Sie keine Ausgabeaufschläge, das spart in der Regel bereits 5 Prozent Ihres Anlagebetrages zu Beginn.

Zum Preisrechner

Die High-Tech Suchmaschine erstellt für Sie zu 100 Prozent individuell aus Milliarden potentieller Möglichkeiten die beste Fondszusammenstellung anhand Ihrer eigenen Vorgaben wie Risiko, Rendite, Laufzeit und Kategorien wie beispielsweise Renten-, Aktien oder Nachhaltigkeitsfonds und zeigt das Ergebnis der Fondsauswahl konkret an, nicht nur eine theoretische Zusammenstellung.

Jedes gesuchte Portfolio durchläuft einen Stresstest wird auf Krisenfestigkeit geprüft. Zusätzlich erfährt jedes Portfolio einen Erholungscheck, um die Entwicklung nach dem Ende einer Krise zu analysieren.

Das Ergebnis ist in der Regel ein krisenfestes Portfolio mit einer Wertentwicklung, welche Sie anhand Ihrer persönlichen Kriterien bestimmen.

Die Suche erfolgt aus zehntausenden in Deutschland zugelassener Fonds und nicht nur wenigen ETF-Produkten.

Hier können Sie Ihre bestehenden Fondsdepots von allen anderen Anbietern überprüfen. Sie geben einfach Ihre Depotwerte ein und Algooo prüft und optimiert in Echtzeit Ihr Bestandsdepot. Findet Algooo keine Optimierung, zahlen wir Ihre Depot- und Transaktionskosten gemäß Erläuterung für 5 Jahre.

Keine lange Bindungsfrist. Unseren Service können Sie mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende einfach auflösen.

Ihre Fonds werden insolvenzsicher in Ihrem eigenen Depot bei der Depotbank verwahrt. Nur Sie persönlich haben jederzeit Zugriff auf Ihr Depot und können Ihre Fonds jederzeit verkaufen. Algooo arbeitet mit einer großen, europäischen Abwicklungsbank zusammen. Durch diese sind Ihre Einlagen durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde geschützt.

Unsere Interessen sind mit denen unseren Kunden identisch. Sie zahlen keine Ausgabeaufschläge und erhalten 100 Prozent der versteckten Kosten erstattet, sofern Sie ein Depot bei unserer Depotbank eröffnen. Ansonsten erhalten wir lediglich eine monatliche Service-Gebühr für die Nutzung unserer Technologie, welche Sie in der Regel bereits durch die Erstattung der Bestandspflegeprovision verdient haben.

Zum Preisrechner

Algooo Premium

Mit Algooo Premium können Sie unsere Technologie ohne die weitere Eröffnung eines Depots nutzen. Sie können einfach über Ihre vorhandene Hausbankverbindung, die Börse oder Ihren Broker kaufen. Allerdings erhalten Sie dann nicht die Vorteile der Rückerstattungen der durch Algooo ermittelten internen Provisionen. Und ein Agio fällt in der Regel auch bei Ihrer Hausbank an. Insofern lohnen sich 10 Minuten für die zusätzliche Kontoeröffnung bei unserer Depotbank.

Algooo Premium unterscheidet sich von Algooo dadurch, dass keine Wertsteigerungsgebühren anfallen, sondern derzeit lediglich eine Pauschale in Höhe von EUR 99,00 monatlich für die Nutzung unserer Technologie anfällt. Ab etwa EUR 150.000,00 Depotwert decken die Erstattungen von Provisionen durch Algooo häufig bereits die monatliche Pauschale in Höhe von derzeit EUR 99,00, so dass Sie unsere Technologie quasi zum Nulltarif erhalten.

Allgemein

Geldanlagen in Wertpapiere bedeutet eine mindestens mittelfristige Anlage, ein Zeithorizont von wenigstens 5 Jahren sollte immer eingeplant werden. Wertschwankungen sind normal und können nicht vermieden werden. Jeder Anleger sollte sich im Vorfeld einer Investition Gedanken zu seiner Risikotoleranz machen. Es gibt keine Erträge ohne das Eingehen von Risiken. Benötigt ein Anleger beispielsweise Eigenkapital für einen kurzfristig (1 bis 3 Jahre) geplanten Kauf einer Immobilie, dann sind Wertpapiere generell weniger zu empfehlen, da das Erreichen des Ziels wichtiger ist als das Erzielen schneller Wertsteigerungen oder das potentielle Risiko von kurzfristigen Verlusten. Die klaren Vorteile einer Investition in Wertpapiere sind eindeutig die potentiellen Erträge. In der Regel bieten Aktien bei allen potentiellen Risiken aber auch beispielsweise einen Inflationsschutz durch Wertsteigerungen. Nicht zu investieren ist in der Regel keine Lösung.
Diese Frage haben drei Finanzwissenschaftler der Indiana University in einer neuen Studie untersucht ("Man versus Machine: A Comparison of Robo-Analyst and Traditional Research Analyst Investment Recommendations") Hier gibt es (verkürzt dargestellt) folgende Aussagen:
  • Technologien haben keine Wahrnehmungsverzerrungen wie Menschen
  • Die untersuchten Datenmengen können durch Menschen nicht abgebildet werden
  • Mittel- bis langfristig gibt es einen deutlichen Mehrwert in der Wertsteigerung
  • Insgesamt generieren die technologischen-Analysten also einen erkennbaren Mehrwert im Vergleich zur Benchmark und zu den menschlichen Analysten, so die Studie
Nimmt man den DAX-Performance Index einmal als Beispiel, so stellt man fest, dass dieser im Juli 2007 bei etwa 8.000 Punkten lag und nach dem Crash circa Mitte März 2020 bei rund 8.440 Punkten. Ein Kapitalanleger mit einem Investment in den DAX hat also kaum Performance erzielt.
Der Kapitalanleger kann heute zwar eigenständig aus einer Vielzahl von Internetangeboten Wertpapierprodukte suchen, hat dabei aber das Problem, dass die Produkte keine sinnvolle Aussage oder Analyse zur Wirkung von Risiko und Performance sowie Wechselwirkung der Wertpapiere untereinander beinhalten. Die Angebote Dritter sind bezüglich der Kundenwünsche in der Regel unsortiert, kaum aussagefähig und nur bedingt brauchbar, da lediglich das Wertpapier an sich angeboten wird. Die Kosten sind nur ungenügend dargestellt oder gar nicht sichtbar. Sogenannte Robo-Advisor-Modelle bieten zwar Kostenübersichten und Vermögensverwaltungsmodelle. Der Kapitalanleger kann nur aus wenigen Standardanlagemodellen wählen, ist abhängig von dem Erfolg des Assetmanagers und üblicherweise besteht das Produktangebot aus einer sehr geringen Anzahl an ETF-Produkten, in der Regel zwischen 20 und 50 ETF, mehr nicht.
Algooo kennt kein Standardportfolio, sondern liefert 100 Prozent individuelle Ergebnisse für den Kapitalanleger. 100.000 Kunden könnten alle ein jeweils unterschiedliches Portfolio generieren. Algooo bietet dem Kapitalanleger gleichzeitig den technologischen und geldwerten Vorsprung. Die Technologie verschafft dem interessierten Kapitalanleger die erste transparente, individuelle, neutrale und unabhängige Lösung für (Investmenfonds)anlagen mit Hilfe eines Algorithmus, der Milliarden von potentiellen Anlagekombinationen in Sekunden vergleicht und zusammenstellt. Das gesuchte Portfolio wird auf seine Robustheit über diverse Krisenzeiten überprüft und gleichzeitig einem Erholungscheck während der Zeit nach dem Ende der jeweiligen Krise unterzogen. Das Anlageuniversum besteht nicht nur aus wenigen ETF-Angeboten (wie bei Robo-Advisor-Modellen), sondern aus der Vielzahl aller in Deutschland zugelassenen Investmentfondsprodukte. Kosten werden transparent gemacht, angezeigt und dem Kapitalanleger zu 100 Prozent erstattet. Dies beinhaltet das sogenannte Agio und die Bestandspflegeprovision.
Algooo ist eine einzigartige Kombination aus Suchmaschine und Vergleichsportal und folgt demnach auch keiner Anlagestrategie. Bei den Suchergebnissen wird aber ein Buy & Hold-Ansatz unterstellt. Buy & Hold hat grundsätzlich den Vorteil, dass es weniger kostenintensiv ist, da jede Umschichtung von Fonds Kosten verursacht. Zudem ist der Kapitalanleger immer zu 100 Prozent investiert und hat damit auch das gesamte Potential von Wertsteigerungen auf seiner Seite. Das Verlustpotential wird anhand verschiedener Krisen auf Basis der individuell gesuchten Portfolios mit dem DAX-Performanceindex verglichen. Warum ist das von Vorteil? Jede Krise hat eine andere Ursache, Natur oder einen anderen Inhalt. Das Muster ist aber, dass unter anderem Aktienindizes in der Regel fallen und Verluste verursachen. Hat also ein gesuchtes Portfolio bereits mehrere, ganz unterschiedliche Krisen überstanden, so ist die Wahrscheinlichkeit, auch die nächste Krise zu überstehen, statistisch betrachtet höher. Insofern ist eine Suche über einen längeren Zeitraum über mehrere Krisenzeiträume generell aussagekräftiger im Sinne der Robustheit. Anmerkung: Das Gegenteil hierzu sind Prognosemodelle, egal welcher Natur, ob durch Nobelpreisträger oder nicht. Diese mögen im Bereich der Physik funktionieren, da es Konstanten gibt. Jeder Kapitalanleger möge selbst entscheiden, ob jemand voraussehen kann, welche Entscheidungen morgen beispielsweise in Nordkorea oder vom amerikanischen Präsidenten gefällt werden oder welche Krankheiten/Pandemien die Welt in Zukunft heimsuchen. Mit anderen Worten: Gäbe es ein funktionierendes Prognosemodell, so wäre eine Kapitalanlage ohne jegliches Risiko machbar.
Die Zusammensetzung der Fonds erfolgt anhand historischer Daten unter Berechnung von potentiell vieler Milliarden an Kombinationsmöglichkeiten. Im Ergebnis werden dann der sogenannte maximale Drawdown sowie die kumulierte Wertsteigerung aller Fonds über den eingegebenen oder ermittelten Zeitraum angezeigt. Gleichzeitig erfolgen dann Überprüfungen, wie sich diese Zusammensetzung von Fonds während der der Börsenkrisen in der Vergangenheit verhalten hätte. Wir unterstellen dabei, dass die Fonds jeweils kurz vor einem Börseneinbruch gekauft worden wären und welche Performance und welches Risiko das Portfolio gehabt hätte. Zudem gibt es zu jeder Fondszusammenstellung eine Prüfung, wie es sich nach der jeweiligen Krise bis zum möglichst aktuellen Zeitpunkt entwickelt hätte. Als Vergleichswert wird jeweils der Kursverlauf des DAX Performance-Index gezeigt.
Die Suchergebnisse werden immer mit einer Gleichgewichtung der Fonds zu Beginn des Investments angezeigt. Ein Investment in Höhe von EUR 10.000,00 würde eine Gewichtung von jeweils 10 Prozent des jeweiligen Fonds, also rechnerisch EUR 1.000,00 pro Fonds, bedeuten.
In der Regel können Sie Ihre Fonds täglich veräußern.
Die dargestellten Wertsteigerungen und/oder Risikodarstellungen beinhalten kein Rebalancing, da investmentphilosophisch der Gewinner gegen den Verlierer getauscht würde. Anmerkung: Häufig wird von Dritten (beispielsweise Vermögensverwalter oder Robo-Advisor) unter Risikogesichtspunkten mit dem Rebalancing geworben. Das reduziert aber gleichzeitig auch die Möglichkeit auf eine Wertsteigerung. Beim Rebalancing wird aber es auch immer wieder um das richtige Timing, entstehende Kosten für das Umschichten und/oder das Verhältnis von Risiko zu Chance gehen. Damit ist ein solches Portfolio eher nicht optimiert und ist daher nicht Bestandteil der Algooo-Suchmaschine. Die Entscheidung trifft jeder Kapitalanleger selbständig.
Algooo kann theoretisch alle weltweit in öffentlich zugänglichen Datenbanken vorhandene Wertpapiere scannen. Die Suchmaschine für deutsche Kapitalanleger beschränkt sich aber auf die in Deutschland aufsichtsrechtlich zugelassenen und handelbaren Fonds. Dieses Anlageuniversum beinhaltet aber auch mehrere zehntausend Fonds und nicht nur eine geringe Anzahl von ETF-Produkten und ist somit um ein Vielfaches größer als das Angebot der meisten Dritten.
  • Sie zahlen keine Ausgabeaufschläge
  • Sie erhalten 100 Prozent Ihrer anfallenden Bestandspflegevergütung erstattet
  • Sie zahlen lediglich eine monatliche Servicegebühr für die Nutzung der Technologie, welche in der Regel bereits durch die Erstattung der Bestandspflegeprovision verdient ist
  • Wir handeln unternehmerisch. Nur bei Erfolg erhalten wir neben der monatlichen Servicegebühr 10 Prozent der jährlichen Wertsteigerung Ihre Fondsdepots. Andere Anbieter berechnen in der Regel die Kosten auf den Gegenwert Ihres Depots
  • Zusätzliche Kosten fallen bei der jeweiligen Depotbank für beispielsweise Käufe- und Verkäufe oder die Depotverwahrung an. Diese sind jedoch von Bank zu Bank individuell und können somit nicht abschließend beziffert werden. Algooo arbeitet in der Regel mit Banken zusammen, deren Gebührenmodelle eher als günstiger anzusehen ist.
  • Die Servicegebühr beträgt monatlich mindestens € 4,99 einschließlich Umsatzsteuer. Diese Servicegebühr ist variabel und deckt die Kosten, die im Rahmen der Dienstleistungserbringung entstehen, und Kosten, die für die dem Kunden bereitgestellten Dienstleistungen einschließlich der Pflege der Plattform Algooo zu vergüten sind. Die konkrete Servicegebühr ist abhängig von der Vergütung der Bank für die Investition des Kunden. Bei Vertragsabschluss und Anlage des Depots erhält Algooo für die Investition des Kunden von dritten Vertragspartnern eine Bestandspflegeprovision (Provision oder Agio). Diese Provision wird vollständig an den Kunden ausgeschüttet. Bezogen auf die Gesamthöhe der Bestandsprovision, die dem Kunden zufließt, wird die Servicegebühr in Höhe von 30 Prozent dieses Betrages einschließlich Umsatzsteuer von CC gegenüber dem Kunden in Monatsraten von 1/12 des Betrages in Rechnung gestellt und dem von der Depot-Bank dem Kunden zugewiesenen Konto zum Monatsende belastet. Die Anfangshöhe der Rate wird dem Kunden nach Abschluss der Anfangsinvestitionen, die über die Plattform Algooo gelistet werden, auf der Plattform selbst angezeigt. Die genaue Höhe der Bestandsprovisionen, die je nach Investition und Anbieter variieren können, wird kalenderjährlich am Schluss des Jahres konkret abgerechnet und dem Kunden übermittelt. Details finden Sie im Rahmenvertrag.
Zum Preisrechner

Für ein Depot bis zu € 250.000,00 fällt eine Transaktionskostenpauschale von 0,12 Prozent pro Jahr an.

Ein Algorithmus berechnet aus Milliarden von potentiellen Kombinationsmöglichkeiten die Zusammensetzung eines Portfolios. Üblicherweise wird heutzutage in diesem Zusammenhang von Big Data gesprochen. Suchmaschinen wie Google durchsuchen das Internet nach den Eingaben des Nutzers. Die Algooo-Technologie macht etwas Ähnliches im Bereich von Investmentfonds. Für den deutschen Markt wird das Fondsuniversum auf die in Deutschland zugelassen Produkte beschränkt. Die Optimierung erfolgt anhand der Kundenangaben, welche der Kunde selbständig festlegt. Dann wird anhand des sogenannten maximalen Drawdowns sowie der kumulierten Wertsteigerung aller Fonds über den eingegebenen oder ermittelten Zeitraum sowie der Kundenangaben optimiert. Idealerweise wird dann ein Portfolio aus geringerem Drawdown und gleichzeitig besserer Wertsteigerung angezeigt, so dass das Risiko- und Ertragsprofil im historischen Vergleich besser gewesen wäre. Der dahinterliegende Algorithmus ist komplex, die Darstellung ist aber so verständlich wie nur möglich aufgebaut.
Prognosemodelle mögen im Bereich der Physik funktionieren, da es Konstanten gibt. Jeder Kapitalanleger möge selbst entscheiden, ob jemand voraussehen kann, welche Entscheidungen morgen beispielsweise in Nordkorea oder vom amerikanischen Präsidenten gefällt werden oder welche Krankheiten/Pandemien die Welt in Zukunft heimsuchen. Mit anderen Worten: Es ist unmöglich.

Das Algooo Prinzip

Unsere Software sucht aus einem theoretisch unbegrenzten Pool die besten Kombinationsmöglichkeiten von Fonds.
Durch Eingabe Ihrer individuellen Parameter, wie zum Beispiel Anlagekategorien, Risikobereitschaft und Renditeziele, wird ein plausibles Portfolio berechnet.

Entscheidend sind allein Ihre Präferenzen und nicht etwaige Interessen Dritter.

Unser System ermittelt für Sie den Performanceverlauf sowie den maximalen Drawdown Ihres Fondsportfolios. Das Ergebnis dient als Basis für die Optimierung.

Die für Sie ermittelte Fondsauswahl zeigt Synergieeffekte der enthaltenen Werte. Das Ergebnis ist ein gleichgewichtetes Portfolio unter den Gesichtspunkten einer besseren Wertsteigerung bei einem möglichst geringeren Drawdown. Dies hat weniger mit einer quantitativen Prognose zu tun, als mit den mathematisch kompensatorischen Wirkungen der analysierten Performanceverläufe der Einzelfonds des Portfolios.

Unsere Algorithmen prüfen Ihr Depot kontinuierlich, sofern Sie im Kundenportal die Überwachung aktivieren.
Sobald Gewinn und Risiko unter die von Ihnen vorgegebenen Werte fallen, informieren wir Sie.

Durch dieses Monitoring können Sie schnell auf Veränderungen reagieren.

Sie erhalten zu jedem Portfolio eine automatisierte Prüfung, wie es sich unter einer Worst-Case-Annahme bei verschiedenen Krisenszenarien der Vergangenheit verhalten hätte.
Wir unterstellen dabei, dass Sie das Portfolio jeweils kurz vor einem Börseneinbruch gekauft hätten und welche Performance und welches Risiko Sie eingegangen wären.
Als Vergleichswert zeigen wir Ihnen den Kursverlauf des DAX-Performance-Index.

Sie erhalten zu jedem Portfolio eine automatisierte Prüfung, wie es sich nach der jeweiligen Krise entwickelt hätte. Als Vergleichswert zeigen wir Ihnen den Kursverlauf des DAX-Performance-Index.

Kostenstrukturen – neu definiert

Wir erhalten für die Nutzung unserer Technologie lediglich eine Pauschale in Höhe von aktuell EUR 99,00 monatlich.

Zum Preisrechner

Sie zahlen lediglich eine monatliche Gebühr in Höhe von EUR 99,00 für die Nutzung unserer Technologie. Darüber hinaus berechnet die Depotbank Depotgebühren. Aktuell berechnet die Depotbank ein Transaktionskostenpauschale in Höhe von 0,12 Prozent pro Jahr bei einer Mindestgebühr in Höhe von Euro 50,00 pro Jahr.

Ausgabeaufschläge / Agio fallen nicht an.

Zum Preisrechner

Bestandspflegekosten werden bei uns nicht erhoben – ganz im Gegenteil: wir erstatten Ihnen Ihre bisherigen Kosten für die Bestandspflege zu 100 Prozent, solange wir für Sie unsere Leistungen erbringen dürfen.

In der Regel ist durch die 100 Prozent Erstattung Ihrer bisherigen Kosten für die Bestandspflege die monatliche Servicegebühr bezahlt.

Zum Preisrechner

Konto- und Depoteröffnung

Klicken Sie auf den Button „Sofort Depot eröffnen“. Sie werden Schritt für Schritt durch den Eröffnungsprozess geführt. Anschließend legitimieren Sie sich über das PostIdent- oder VideoIdent-Verfahren.

Sofort Depot eröffnen

Ja, die Depoteröffnung steht grundsätzlich auch für im Ausland lebende Personen offen. Aus steuerlichen Gründen benötigt die depotführende Bank zusätzlich ein von Ihnen unterschriebenes FATCA-Formular, sowie eine amtliche Meldebescheinigung. Letztere darf nicht älter als 3 Monate sein.

Ja, dies ist möglich. Jedoch benötigen die depotführende Bank zur Depoteröffnung zusätzlich die Meldebescheinigung, die nicht älter als 3 Monate sein darf.

Ja, über den Button „Sofort Depot eröffnen“ gelangen Sie zu unserer Depotverwaltung. Dort können Sie entweder ein neues Depot erstellen, oder ein bestehendes Depot transferieren. Sie werden Schritt für Schritt durch den Übertragungsprozess geführt.

Sofort Depot eröffnen

Die Dauer ist abhängig davon, ob der Übertrag aus dem Inland oder Ausland erfolgt und über welche Lagerstelle die Wertpapiere verwahrt werden. Bei einem inländischen Übertrag und Verwahrung über Clearstream dauert der Übertrag in der Regel maximal 2 Wochen, jedoch ist dies von der Bearbeitungszeit der abgebenden Bank abhängig. Aus gesetzlichen Gründen darf die abgebende Bank sich nicht länger als 6 Wochen Zeit lassen.

Das Algooo Depot/Konto vereinigt ein Konto für Geld und ein Depot für Wertpapiere in einem. Sie können also auf Ihr Algooo Depot/Konto sowohl Geld überweisen als auch Wertpapiere von anderen Banken übertragen. Das Algooo Depot/Konto dient als Verrechnungskonto von Wertpapiertransaktionen.

Unsere Depotbank berechnet keine Kosten für den Depotübertrag.

Sofort Depot übertragen

Algooo arbeitet mit einer großen, europäischen Abwicklungsbank zusammen. Durch diese sind Ihre Einlagen durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde geschützt.

Die Abrechnung des Verwahrentgelts erfolgt quartalsweise. Ermittelt wird die durchschnittliche Cash-Quote im Verhältnis zum Depot und Cashbestand (exkl. der Währungskonten): Ø EUR Kontosalden / (Gesamtvermögen = Ø Depotwert + Ø EUR Kontosalden). Erst ab einer so ermittelten Einlagenquote von 15 Prozent pro Stammnummer fallen 0,50 Prozent p.a. auf die EUR-Kontosalden an und auch nur auf den 15 Prozent übersteigenden Betrag. Zudem wird bei der Berechnung der Einlagenquote der jeweiligen Durchschnitt der Salden im Berichtszeitraum (Quartal) zugrunde gelegt und damit gewährleistet, dass sich kurzfristig höhere Kontosalden (z.B. durch Verkäufe oder Zahlungseingänge) im Verlauf des Berichtszeitraums ausgleichen können. Bitte beachten Sie, dass wir eine Investitionsphase berücksichtigen. In den ersten drei Monaten nach Eingang einer neuen Überweisung verzichten wir auf das Verwahrentgelt für diesen, neu eingetroffenen Betrag. Bei Währungskonten in CHF, DKK, JPY und SEK wird ein abweichendes Verwahrentgelt erhoben z.B. CHF 0,75 Prozent p.a. erhoben. Die sonstigen Währungskonten, wie z.B. USD-Konten sind davon ausgenommen.

Begriffserklärung

Mit Performance ist im Allgemeinen der Gewinn oder Verlust einer Kapitalanlage gemeint.

Der Begriff Maximum Drawdown (deutsch „maximaler Wertverlust“) ist im Bankwesen ein Risikomaß, das den höchsten Kursverlust bei Finanzanlage misst, der bei einem Anleger während einer Rechnungsperiode aufgetreten ist. Hier ein Beispiel:

Beispiel Cgart Maximum Drawdown Beispiel Cgart Maximum Drawdown

Hier erkennt man den maximalen Drawdown eines Portfolios innerhalb der roten Markierung. An Punkt 1 hat der maximale Drawdown begonnen, an Punkt 2 hat er seinen Tiefpunkt erreicht und erst an Punkt 3 ist der Verlust wieder komplett ausgeglichen.

Die High Watermark-Methode beschreibt ein Prinzip, das bei der Berechnung von Gebühren zum Einsatz kommt Als High Watermark (dt.: Höchststand, eigentlich: Hochwasser), gilt dabei zumeist das bis dato beste Ergebnis. Dieser Punktestand wird dann zur Messlatte für die künftige Leistung bestimmt. Bleibt der Wert eines Portfolios unterhalb der Marke, erhält Algooo keine performanceabhängige Gebühr vom Anleger. Erst wenn die alten Höchstkurse wieder erreicht wurden und die Rendite anschliessend weiter steigt, fliesst wieder eine erfolgsabhängige Vergütung. Die High Watermark stellt sicher, dass Investoren keine performanceabhängige Gebühr für eine schlechte Performance bezahlen müssen.

Die Wertsteigerungsgebühr ist eine erfolgabhängige Gebühr in Höhe von 10 Prozent, welche ausschließlich bei einem Gewinn für Kapitalanleger anfällt. Diese wird jährlich zum 31.12 eines jeden Jahres oder bei Auflösung des Depots oder des Vertrages mit Algooo berechnet. Erzielt ein Anleger beispielsweise EUR 10.000,00 Gewinn/Wertsteigerung in seinem Depot, dann erhält Algooo auf diese Wertsteigerung eine Erfolgsgebühr.

Wenn Sie Fondsanteile kaufen möchte, fallen einmal zu entrichtende Gebühren an, die sich prozentual am Anteilswert berechnen. Diese Gebühren bezeichnet man als Ausgabeaufschlag oder in manchen Fällen als Agio. Er umfasst je nach Fonds zwischen 0 und 7 % des Anteilswerts und soll in erster Linie den Fondsvertrieb (meist nicht direkt über die Emittenten, sondern über Banken und Berater) einschließlich beratender Services finanzieren. In der Fachsprache ist von der „Differenz zwischen dem Ausgabepreis eines Wertpapiers und dem Anteilswert“ die Rede. Diese Gebühr fällt bei Algooo nicht an.

Hierbei handelt es sich um die Vergütung an einen Vermittlers/Banker/Berater für die Betreuungsleistungen gegenüber den Kunden. Diese wird vom Fondsanbieter geleistet. Die Bestandsprovision wird jährlich wiederholt gezahlt.

Unter Asset Allokation ist die Verteilung des Vermögens in unterschiedliche Anlageklassen zu verstehen. Für die Geldanlage relevanten Anlageklassen sind zum Beispiel Aktien, Anleihen, Immobilien oder der Geldmarkt. Die Zielsetzung bei der Asset Allokation ist eine möglichst hohe Rendite bei möglichst geringen Schwankungen.

Ein Algorithmus ist bei Algooo eine softwaretechnische Lösung eines Problems, die mit Hilfe von unterschiedlichsten Methoden arbeitet. In unserem Fall benutzt Algooo Algorithmen, um ein Portfolio für Sie zu ermitteln oder ein bestehendes Portfolio zu optimieren.

Ihr Kundenbackend

Klicken Sie auf den Button „Sofort Depot eröffnen“. Sie werden Schritt für Schritt durch den Eröffnungsprozess geführt. Anschließend legitimieren Sie sich über das PostIdent- oder VideoIdent-Verfahren.

Sofort Depot eröffnen

Ja, die Depoteröffnung steht grundsätzlich auch für im Ausland lebende Personen offen. Aus steuerlichen Gründen benötigt die depotführende Bank zusätzlich ein von Ihnen unterschriebenes FATCA-Formular, sowie eine amtliche Meldebescheinigung. Letztere darf nicht älter als 3 Monate sein.

Ja, dies ist möglich. Jedoch benötigen die depotführende Bank zur Depoteröffnung zusätzlich die Meldebescheinigung, die nicht älter als 3 Monate sein darf.

Ja, über den Button „Sofort Depot eröffnen“ gelangen Sie zu unserer Depotverwaltung. Dort können Sie entweder ein neues Depot erstellen, oder ein bestehendes Depot transferieren. Sie werden Schritt für Schritt durch den Übertragungsprozess geführt.

Sofort Depot eröffnen

Die Dauer ist abhängig davon, ob der Übertrag aus dem Inland oder Ausland erfolgt und über welche Lagerstelle die Wertpapiere verwahrt werden. Bei einem inländischen Übertrag und Verwahrung über Clearstream dauert der Übertrag in der Regel maximal 2 Wochen, jedoch ist dies von der Bearbeitungszeit der abgebenden Bank abhängig. Aus gesetzlichen Gründen darf die abgebende Bank sich nicht länger als 6 Wochen Zeit lassen.

Im Kundenportal (Mein Algooo) können Sie die Depotüberwachung aktivieren, in dem Sie ein neues virtuelles Depot anlegen. Beim Erstellen werden Sie nach dem Limit für den Drawdown gefragt. Sobald Ihr virtuelles Depot diesen Wert erreicht hat, werden Sie per Email darüber benachrichtigt.

Unsere Depotbank berechnet keine Kosten für den Depotübertrag.

Sofort Depot übertragen

Algooo arbeitet mit einer großen, europäischen Abwicklungsbank zusammen. Durch diese sind Ihre Einlagen durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde geschützt.

Die Abrechnung des Verwahrentgelts erfolgt quartalsweise. Ermittelt wird die durchschnittliche Cash-Quote im Verhältnis zum Depot und Cashbestand (exkl. der Währungskonten): Ø EUR Kontosalden / (Gesamtvermögen = Ø Depotwert + Ø EUR Kontosalden). Erst ab einer so ermittelten Einlagenquote von 15 Prozent pro Stammnummer fallen 0,50 Prozent p.a. auf die EUR-Kontosalden an und auch nur auf den 15 Prozent übersteigenden Betrag. Zudem wird bei der Berechnung der Einlagenquote der jeweiligen Durchschnitt der Salden im Berichtszeitraum (Quartal) zugrunde gelegt und damit gewährleistet, dass sich kurzfristig höhere Kontosalden (z.B. durch Verkäufe oder Zahlungseingänge) im Verlauf des Berichtszeitraums ausgleichen können. Bitte beachten Sie, dass wir eine Investitionsphase berücksichtigen. In den ersten drei Monaten nach Eingang einer neuen Überweisung verzichten wir auf das Verwahrentgelt für diesen, neu eingetroffenen Betrag. Bei Währungskonten in CHF, DKK, JPY und SEK wird ein abweichendes Verwahrentgelt erhoben z.B. CHF 0,75 Prozent p.a. erhoben. Die sonstigen Währungskonten, wie z.B. USD-Konten sind davon ausgenommen.

Algooo kann es einfach besser

Das Algooo Vergleichsportal

Sparen Sie sofort bares Geld. Fonds enthalten interne Kosten, welche nicht direkt sichtbar sind. Algooo ermittelt versteckte Kosten und erstattet diese zu 100 Prozent an Sie. Zudem zahlen Sie keine Ausgabeaufschläge, das spart in der Regel bereits 5 Prozent Ihres Anlagebetrages zu Beginn.

Der Algooo Stresstest

Jedes gesuchte Portfolio durchläuft einen Stresstest wird dabei auf Krisenfestigkeit geprüft. Zusätzlich erfährt jedes Portfolio einen Erholungscheck, um die Entwicklung nach dem Ende einer Krise zu analysieren.

Das Ergebnis ist in der Regel ein krisenfestes Portfolio mit einer Wertentwicklung, welche Sie anhand Ihrer persönlichen Kriterien bestimmen.

Der Algooo Optimierungscheck

Hier können Sie Ihre bestehenden Fondsdepots von allen anderen Anbietern überprüfen. Sie geben einfach Ihre Depotwerte ein und Algooo prüft und optimiert in Echtzeit Ihr Bestandsdepot.

Findet Algooo keine Optimierung, zahlen wir Ihre Depot- und Transaktionskosten gemäß Erläuterung für 5 Jahre.

Kosten und Interessengleichheit

Sie zahlen keine Ausgabeaufschläge und erhalten 100 Prozent der ermittelten versteckten Kosten erstattet. Sie zahlen lediglich eine monatliche Servicegebühr von 99 EUR für die Nutzung unserer Technologie, welche Sie gegebenenfalls bereits durch die Erstattung der Bestandspflegeprovision verdient haben.

Beispiel

Angenommen, Ihre versteckten Kosten betragen 0,60 Prozent und Sie haben ein Investment von 200.000 EUR getätigt, so belaufen sich die jährlichen versteckten Kosten auf 1.200 EUR. Die monatliche Servicegebühr von 99 Euro entspricht im Jahr 1.188 EUR.
Durch die Erstattung der versteckten Kosten sparen Sie sich somit die Servicegebühr von Algooo.

Die Algooo Suchmaschine

Unsere High-Tech-Suchmaschine erstellt für Sie zu 100 Prozent individuell aus Milliarden potentieller Möglichkeiten die beste Fondszusammenstellung anhand Ihrer eigenen Vorgaben wie Risiko, Rendite, Laufzeit und Kategorien wie beispielsweise Renten-, Aktien- oder Nachhaltigkeitsfonds und zeigt das Ergebnis der Fondsauswahl konkret an und nicht nur eine theoretische Zusammenstellung.

Die Suche erfolgt aus Zehntausenden in Deutschland zugelassenen Fonds und nicht nur aus wenigen ETF-Produkten.

Ihre Vertragslaufzeit

Wir halten nichts von langen Bindungsfristen. Unseren Service können Sie mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende einfach auflösen.

Insolvenzsicherheit

Ihre Fonds werden insolvenzsicher in Ihrem eigenen Depot bei der Depotbank verwahrt. Nur Sie persönlich haben jederzeit Zugriff auf Ihr Depot und können Ihre Fonds jederzeit verkaufen.

Kostenstrukturen – neu definiert

Sie bezahlen bei Algooo rein erfolgsbezogen – wir verdienen nur, wenn Sie verdienen
Sie zahlen lediglich eine monatliche Gebühr für die Nutzung unserer Technologie.

Ausgabeaufschläge, Vergütung und Depot-Gegenwert u.ä. entfallen bei uns.
Bestandspflegekosten werden bei uns nicht erhoben – ganz im Gegenteil: wir erstatten Ihnen Ihre bisherigen Kosten für die Bestandspflege zu 100 Prozent.

Ausgabeaufschläge
Bank

ca. 10 %

Algooo

keine

Vergütung auf Gegenwert Depot
Bank

ca. 10 %

Algooo

keine

Gebühren auf Bestandspflege
Bank

ca. 10 %

Algooo

keine

Erstattung Gebühren Bestandspflege
Bank

keine

Algooo

100 %

In der Regel ist durch die 100 Prozent Erstattung Ihrer bisherigen Kosten für die Bestandspflege die monatliche Servicegebühr für mindestens 1 Jahr bezahlt.

Algooo-Servicegebühr

monatlich

5,11 €

Algooo-Vergütung

nur im Erfolgsfall auf Gewinn

10 %

Beispielberechnung

Algooo ist bekannt aus

welt-logo
dgap-logo
finanznachrichten-logo
focus-money-logo
wallstreet-online-logo
fondsdiscount-logo
google-logo